Alchemie will die Entwicklung von Blockketten

Alchemie will die Entwicklung von Blockketten mit neuen Build-Tools verändern

Neue Entwicklungswerkzeuge versprechen, die Entwicklung von Blockketten für mehr Ingenieure offen, schneller und effizienter zu machen.

Auch wenn es in der Entwicklergemeinde seit langem ein Witz sein mag, dass jeder Fehler durch einfache Dokumentation in ein Feature verwandelt werden kann, so ist es doch eine Tatsache, dass der Einsatz von Blockketten laut BitQToft unternehmenskritisch ist. Ob auf der Protokollebene innerhalb einer genehmigten Unternehmenslösung, in einer öffentlichen Kette oder innerhalb einer Anwendung, die finanzielle Transaktionen verarbeitet, ist die Zuverlässigkeit nicht optional.

Und mit dem Aufstieg von DeFi ist die Bedeutung der Identifizierung systemischer Schwächen im Code nie deutlicher gewesen.

Einige Blockchain-Unternehmen bieten White Hat Hackern, die nach Fehlern und Ausnutzungen in ihrem Code suchen, hohe Fehlerprämien an; einige verzögern den Start um Monate, wenn ihre Entwickler mögliche Angriffsvektoren und Schwachstellen aufspüren. Und in der Zukunft werden einige von ihnen Alchemy Build verwenden – eine Reihe von Entwicklertools, die dafür entwickelt wurden, einen Teil der Zeit, des Geldes und der Ungewissheit aus dem Bau von Blockchain-Anwendungen herauszunehmen.

„Damit das Ethereum-Ökosystem gedeihen kann, müssen Entwickler weniger Zeit damit verbringen, immer wieder die gleichen Probleme zu beheben, und mehr Zeit damit verbringen, Produkte zu entwickeln, die dem Endbenutzer einen Mehrwert bieten. Alchemy Build ermöglicht es Hunderten von Teams, sich auf den Aufbau großartiger Blockkettenprodukte zu konzentrieren und das Ökosystem um Monate oder Jahre voranzubringen“, erklärte Joey Krug, Mitbegründer von Augur und Co-CIO von Pantera Capital.

Ethereum geht weiter in den Mainstream

Nikil Viswanathan von Alchemy behauptet, interne Forschungen hätten gezeigt, dass Blockchain-Ingenieure jede Woche bis zu zwölf Stunden für Arbeiten im Zusammenhang mit Debugging, Kundenproblemen und Release-Zyklen aufwenden – Arbeit, die nicht nur mühsam und teuer ist, sondern auch die kreativen Köpfe der Entwickler von der Entwicklung von Lösungen ablenkt. Das ist eine Situation, die Viswanathan als langfristig unhaltbar beschreibt.

Blockchain-Entwicklung ist „so, als würde man jemanden bitten, einen Wolkenkratzer mit Schaufel und Hammer zu bauen“, erklärt er. „Wir wollen es grundsätzlich einfacher machen, die Arbeit tatsächlich zu erledigen“.

„Das Web 2.0 verfügt über Industriestandard-Werkzeuge wie DataDog, die das Prototyping und Debugging beschleunigen“, fügt Paul Veradittakit von Pantera hinzu. „Aber innerhalb der Blockkettenindustrie lassen wir die Leute immer noch an grundlegenden Aufgaben wie der hexadezimalen Dekodierung arbeiten, anstatt ihnen zu erlauben, sich auf die Entwicklung der nächsten bahnbrechenden Anwendung zu konzentrieren.

Mike Garland, Product Lead bei Alchemy, beschrieb die derzeitige Situation als „einen frustrierenden Prozess voller komplizierter Untersuchungen und Stammeswissen“. Er erklärte, dass, wenn es um das Debugging in Ethereum geht, „ob es sich nun um ein Nonce-Problem, einen Solidity-Bug oder anderes handelt – diese Art von schlechten Erfahrungen mit dem Debugging kann große Entwickler von der Einführung neuer Technologien ausschließen, daher hoffen wir, dass wir mit Alchemy Build helfen können, sie zu beheben“.

Produkte versenden, nicht nur Ideen

Da das Alchemy-Team schätzt, dass 70 % der Top-Blockchain-Anwendungen ihre Entwickler-Tools verwenden, könnte dies für die Anwendungsentwickler sowohl in Bezug auf die Qualität als auch die Markteinführungszeit einen großen Schritt nach vorn bedeuten.

Die Build-Werkzeuge erfordern laut einem Alchemy-Sprecher „keinen Code, keine Konfiguration“ und „sie funktionieren sofort“.

Zu den Tools gehören der Explorer, der Fehler und Optimierungsmöglichkeiten durch die Suche nach historischen Anfragen identifiziert, der Mempool Visualizer, der es dem Entwickler ermöglicht, den Status von Live-Transaktionen in der Kette zu sehen, der Composer für Prototyping und Modellierung und das Debug-Toolkit, das einen Echtzeit-Abfrage-Visualizer enthält.

Kent Barton, Leiter der Forschungs- und Entwicklungsabteilung bei ShapeShift, bemerkte: „Bei der Einführung von Microtick, einem neuen Produkt in unserer eigenen Blockkette, ist es entscheidend, dass wir unsere Aufmerksamkeit auf die richtigen Bereiche richten. Alchemy Build hilft uns dabei, diesen Fokus beizubehalten, dank umfangreicher Werkzeuge, die uns den Ärger und das Rätselraten bei der Entwicklung einer Web3-Infrastruktur abnehmen.

Sid Sethi, Founding Engineer bei Audius, sagte: „Alchemy Build hat maßgeblich dazu beigetragen, dass wir jeden Monat auf über 200.000 Hörer skalieren können. Ihre Suite von Entwicklungswerkzeugen hat uns im letzten Jahr unzählige schlaflose Nächte der Fehlersuche und Brandbekämpfung erspart“, so Sid Sethi, Gründungsingenieur bei Audius.

La recherche montre que le monnayeur DOGE est plus rentable que Bitcoin Cash et d’autres

Les mineurs de Bitcoin et d’Ethereum empochent plus de 99% de tous les frais générés par l’écosystème plus large de la crypto-extraction, a déclaré vendredi la société d’analyse en ligne Messari .

Toutefois; des frais élevés ne signifient pas un avantage pour un réseau de blockchain. La BTC et l’ETH pourraient être rentables pour les mineurs, mais coûteuses pour les utilisateurs finaux qui sont susceptibles de choisir des alternatives moins chères pour les transactions.

Altcoins pas un pool d’argent

Courant en millions de dollars chaque mois; La collecte de frais de transaction alimente les mineurs de crypto-monnaie du monde entier, qu’il s’agisse d’entreprises comme Bitmain ou d’un passionné exécutant un nœud sur leur ordinateur portable optimisé pour le GPU.

Mais les altcoins ne sont pas ce qui donne des gains aux mineurs. L’analyste de Messari Ryan Watkins a publié des recherches à ce sujet, concluant que les frais de Bitcoin et d’Ethereum représentent plus de 99% de tous les revenus des mineurs.

Étonnamment, Dogecoin , la monnaie meme autoproclamée utilisée par les chiens Shiba Inu, émerge parmi les meilleurs projets gratifiants pour les mineurs, dépassant les puissances comme Bitcoin SV et même Bitcoin Profit.

Dogecoin a été lancé comme une blague en 2013, mais a rapidement rattrapé Reddit et 4chan et a atteint une capitalisation boursière de 60 millions de dollars en 2014. Mais son utilisation est toujours importante, si les données sur les frais d’extraction sont quelque chose.

Un graphique de Messari sur les frais de crypto-monnaie, illustré ci-dessous, affiche des revenus inférieurs à 100 $:

Bon pour les mineurs, pas pour les utilisateurs

Seuls Bitcoin et Ethereum génèrent plus de 100 000 $ pour les mineurs, toutes les crypto-monnaies donnant aux mineurs moins de 500 $ par jour. Cependant, ce dernier n’est pas nécessairement un point négatif.

Les pièces comme Bitcoin Cash et Zcash sont presque gratuites, avec des frais de moins d’un centime depuis début 2019. Cela pourrait les rendre plus attrayants pour les utilisateurs «nocoiners» dans les économies développées et émergentes, qui ne sont pas susceptibles de payer plus d’un dollar à chaque transaction.

L’exploitation minière est une entreprise coûteuse , nécessitant souvent des centaines de milliers d’investissements initiaux pour mettre en place une exploitation minière rentable et à température contrôlée.

L’augmentation des frais de cryptographie a été le sujet de nombreuses conversations depuis le début de l’exploitation minière. Les critiques disent que les énormes récompenses ne sont pas une mesure de succès pour un réseau de blockchain et doivent, au contraire, rester faibles.

Watkins de Messari a écrit à ce sujet:

«Demandez à une personne et ils vous diront que des frais élevés sont souhaitables car ils signalent une forte demande d’espace de bloc. Demandez à une autre personne et elle vous dira que des frais peu élevés sont souhaitables car ils offrent aux utilisateurs un meilleur accès à l’espace de blocage. »

Les frais de Bitcoin baissent

Pendant ce temps, les frais de transaction sur Bitcoin sont tombés en dessous de 1 $ la semaine dernière, comme l’a rapporté CryptoSlate . La mesure a été vue pour la dernière fois en janvier 2020, et pour la première fois depuis l’événement de réduction de moitié de Bitcoin le 12 mai.

Les frais ont oscillé entre 0,70 $ et 0,75 $ la semaine dernière, mais ont depuis grimpé à 1,50 $ au moment de la rédaction du présent rapport. D’un autre côté, le réseau d’Ethereum se prépare avant sa mise à jour ETH 2.0 tant attendue.

2.0 voit Ethereum passer à un algorithme de preuve d’enjeu, avec des données suggérant que plus de 120 000 portefeuilles détiennent maintenant le minimum de 32 ETH requis pour exécuter un nœud de validation – probablement en prévision de récompenses.

Samsung Blocko-Partner IsDB bietet Blockkettenausleihe an

Samsung-gestützte Blocko-Partner IsDB bietet schariakonforme Blockkettenausleihe an

Die Forschungsabteilung der Islamischen Entwicklungsbank (IsDB) hat mit Blocko, einem Blockketten-Technologieunternehmen, zusammengearbeitet, um ein blockkettengestütztes Kreditsystem aufzubauen.

Laut einem Bericht von Construction Business News vom Dienstag (16. Juni 2020) entwickelt das islamische Forschungs- und Ausbildungsinstitut (IRTI) von IsDB zusammen mit Blocko ein blockkettenbasiertes Kreditsystem bei Bitcoin Evolution für Unternehmen. Das vorgeschlagene Projekt sieht vor, einen Rahmen zu schaffen, der die mit der Kreditfinanzierung in islamischen Ländern verbundenen Risiken minimiert.

blockkettenbasiertes Kreditsystem bei Bitcoin Evolution

Die Erhebung von Zinsen durch Banken ist nach der Scharia verboten. Finanzinstitute benötigen jedoch Schutzmaßnahmen, um Kreditausfälle zu verhindern. Islamische Banken erheben in der Regel Gebühren für verspätete Kreditrückzahlungen, die in der Regel an Wohltätigkeitsorganisationen gespendet werden.

Sowohl der IRTI als auch der Blocko zielen darauf ab, die Blockkette bei der Schaffung von Anreizen für vorzeitige Kreditrückzahlungen zu nutzen. Die intelligente Kreditmanagement-Infrastruktur umfasst auch einen Rahmen, der es den Teilnehmern ermöglicht, einen Beitrag zu einem Versicherungspool zu leisten, der eine Deckung für Kreditausfälle bietet.

Islamische Banken und andere am Projekt beteiligte Finanzinstitutionen werden in der Lage sein, autonome Bonitätsprüfungen für Geschäftskunden durchzuführen. Intelligente Vertragsprotokolle, die in das System eingebacken werden, stellen sicher, dass diese Kontrollen den internationalen Best Practices entsprechen. Mehrere Banken werden in einem skalierbaren Netzwerk arbeiten können, das die Kreditwürdigkeit von Geschäftskunden in der gesamten islamischen Welt bewerten soll.

Der Generaldirektor des IRTI, Dr. Sami Al Suwailem, kommentierte die Entwicklung:

„Der islamische Finanzmarkt wächst schnell, mit einem prognostizierten Anstieg von rund 2 Billionen Dollar auf beeindruckende 3,78 Billionen Dollar bis 2022, doch bestimmte technische und wirtschaftliche Herausforderungen haben verhindert, dass die Branche wirklich floriert. Unsere neue Partnerschaft mit der E24P zielt darauf ab, dieses Problem anzugehen, indem wir die Infrastruktur bereitstellen, die die islamische Finanzindustrie benötigt, um sowohl der entwickelten als auch der sich entwickelnden Welt wichtige Finanzmittel zur Verfügung zu stellen“.

Krypto und Blockkette in der islamischen Welt

Die Blockkettentechnologie dringt in die islamische Finanzierung ein. Bereits 2018 setzte die Al Hilal Bank, ein islamisches Finanzinstitut mit Sitz in Abu Dhabi, bei einer islamischen Sukuk-Transaktion Blockkettentechnologie ein.

Die Kreditvergabe ist bereits ein wichtiger Markt im Bereich der dezentralisierten Finanzen (DeFi), der einer der größten wachsenden Teilbereiche in der entstehenden Kryptolandschaft bei Bitcoin Evolution ist. Bereits im Januar entwickelte Money on Chain eine Krypto-Kreditplattform auf Rootstock.

Auch Finanzinstitutionen setzen die Blockkettentechnologie in Kreditvergabeprozessen ein. Die malaysische Börse, Bursa Malaysia, kündigte Pläne an, die neuartige Technologie auf dem Wertpapierleihe- und -verleihmarkt einzusetzen.

Vodafone listet Blockchain Nonprofit zur Verfolgung des Verbrauchs erneuerbarer Energien in Europa auf

Da Sonnenkollektoren Stromnetze mit mehr Strom überfluten, als einige Versorgungsunternehmen möglicherweise zu handhaben wissen, haben der Telekommunikationsriese Vodafone und die gemeinnützige Blockchain Energy Web eine Kommunikationslösung entwickelt.

„Das Schöne ist, dass all diese Geräte diese Konnektivität benötigen“, damit der Markt entstehen kann, sagte Palmer

Das Paar gab am 26. Mai bekannt, dass es die Vodafone SIM-Technologie und das Blockchain-basierte dezentrale Betriebssystem von Bitcoin Evolution als Kommunikations-Backbone für die sogenannten Edge-Geräte verwenden wird, die Stromnetze in Hunderten von Millionen überfüllen.

Dieses SIM-basierte Identitätssystem könnte die zunehmend verteilte Kapazität von Netzen in einen Informations- und Kontrollsegen für das Versorgungsunternehmen verwandeln, sagte Walter Kok, CEO der in Zug, Schweiz, ansässigen Energy Web Foundation.

In den Netzen sind jetzt Sonnenkollektoren, Elektroautos, Windturbinen und Wärmepumpen enthalten, die alle SIM-Karten transportieren können, sagte Kok, der früher bei Vodafone arbeitete. In diesem Fall könnten sie den Netzbetreibern auch einen Identitätsnachweis über öffentlich-private Schlüssel übermitteln.

„Wenn ich sage, dass ich eine Batterie bin, kann [der Netzbetreiber] sicher sein, dass ich tatsächlich eine Batterie bin und dass ich mich so verhalte. Und sobald ich das weiß, kann ich dieses Asset tatsächlich für die Verwaltung meines Netzes verwenden “, sagte Kok. „Das ist es, was wir aufbauen und natürlich, was wir durch die Partnerschaft mit Vodafone getan haben.“

David Palmer, Leiter der Vodafone-Blockchain, sagte, dass die Private-Key-Infrastruktur der SIM-Karte es Geräten ermöglicht, Transaktionen in der Energy Web-Blockchain zu signieren und dabei gleichzeitig sicher zu bleiben.

Ersteinzahlungen und Mindestzahlungen bei Bitcoin Code

Auf lange Sicht könnte dies zur Schaffung eines „neuen digitalen Energiemarktes“ führen, der von Blockchain angetrieben wird, sagte er

Viele Geräte tun dies bereits. Kok sagte, dass er während seiner Amtszeit bei Vodafone im Jahr 2010 gesehen habe, wie Hersteller SIM-Karten in alles eingebaut haben, von Elektroautos bis zu Waschmaschinen. Dieser Trend hat sich erst in den letzten zehn Jahren beschleunigt und die Nachrüstung recht einfach gemacht

„Wir können uns über [die SIM] verbinden, wir müssen nichts tun, laden Sie einfach die Software von Voda herunter und sie ist mit der Kette verbunden und hat ihre eigene Identität, denn das ist das Schöne daran“, sagte Kok.

Online-Kasinos über traditionelles Banking VS. Über Krypto-Münzen

Bezahlen eines Online-Kasinos über traditionelles Banking VS. Über Krypto-Münzen

Das traditionelle Bankwesen ist noch lange nicht veraltet, aber neue und effizientere Zahlungsmethoden stellen seine Dominanz in der Online-Casino-Welt in Frage. Online-Casinoseiten bieten heutzutage eine Reihe von Zahlungsmethoden an, die in drei Kategorien unterteilt werden können.

Ersteinzahlungen und Mindestzahlungen bei Bitcoin Code

E-Geldbörsen existieren seit langem neben dem traditionellen Bankwesen. Mastercard und Visa haben ihre Nische als die universelle Option für Ersteinzahlungen und Mindestzahlungen bei Bitcoin Code gefunden (lesen Sie mehr über Online-Kasinos, die Debitkarten akzeptieren). E-Wallets hingegen sind die bevorzugte Wahl für Abhebungen und bereits bestehende Kundeneinlagen.

Die Bitcoin-Casinos scheinen die Idee der Koexistenz nicht zu teilen und haben sich als Hauptkonkurrenten des konventionellen Casinos etabliert.

Eigenschaften des traditionellen Bankwesens

Traditionelle Bankmethoden sind weit verbreitet, so dass Sie sie praktisch auf jeder Casino-Website finden. Wenn Sie Ein- und Auszahlungen vornehmen, werden Sie mit Ihrem Bankkonto verbunden, und alle Transaktionen sind durch Sicherheitsvorkehrungen auf Bankniveau abgesichert.

Die Auszahlung von Geldern ist der größte Nachteil des Systems. Es kann unangenehm sein, mehrere Tage warten zu müssen, bis der Auszahlungsvorgang abgeschlossen ist, insbesondere bei dem Stand der Technik, der erreicht wurde.

Der Überprüfungsprozess ist ein weiterer Aspekt des traditionellen Bankwesens, den viele als altmodisch ansehen. Die Spieler müssen ihre Identität verifizieren, bevor Abhebungen bearbeitet werden können.

Dazu müssen Sie ein Foto eines von der Regierung ausgestellten Personalausweises und einen Adressnachweis, wie z.B. eine aktuelle Rechnung eines Versorgungsunternehmens, hochladen oder senden. Die Überprüfungszeit variiert, aber Sie sollten damit rechnen, dass Sie mindestens ein paar Tage warten müssen.

Vorteile von Kryptowährungen

Die Kryptowährung ist ein Produkt von Innovation und technologischem Können. Bitcoin ist der Pionier der Kryptotechnik und wurde vollständig auf Blockchain-Basis entwickelt. Als das Online-Casino dafür berüchtigt war, anfällig für Cyber-Angriffe aller Art zu sein, wurde Bitcoin entwickelt, um das Problem durch den Wegfall der Notwendigkeit persönlicher und finanzieller Daten aus der Welt zu schaffen.

Wenn die Grundursache beseitigt wird, hören die Probleme auf zu existieren. Die Spieler sind geschützt, da Sie bei Bitcoin-Transaktionen keine sensiblen Daten an das Casino weitergeben müssen.

Wenn man dies aus einer anderen Perspektive betrachtet, bietet es eine andere Art von Vorteil. Den Benutzern wird ein höherer Grad an Geheimhaltung zugestanden. Und das bedeutet, dass die Spieler praktisch anonym sind. Zahlungsmethoden in Kryptowährung verhindern, dass Ihre Spielaktivitäten zu Ihnen zurückverfolgt werden können.

Ein weiteres Merkmal von Kryptowährungen ist, dass sie die schnellsten Auszahlungszeiten haben. Als Bitcoin geschaffen wurde, bestand das primäre Konzept darin, eine Währung zu entwickeln, die nicht von der Regierung oder einer zentralen Behörde kontrolliert wird.

Das Bitcoin-Netzwerk ist ein Peer-to-Peer-Netzwerk, so dass Geld, das Ihre Bitcoin-Brieftasche verlässt, direkt in die des Empfängers fließt und umgekehrt.

Die Verfügbarkeit und Zuverlässigkeit traditioneller Bankmethoden geben den Spielern Sicherheit, wenn sie einem Online-Casino beitreten. Fast jeder hat ein Bankkonto und ist mit dem Online-Banking vertraut, so dass Sie mit einer Ressource spielen können, die bereits im Besitz ist.

Bitcoin und andere Altmünzen sind nicht so praktisch, und Sie müssten zuerst eine Bitcoin-Brieftasche öffnen. Das sollte Sie nicht abschrecken, denn der Vorgang lässt sich leicht über das Internet erledigen. Sobald Sie Ihre Bitcoin-Brieftasche geöffnet haben, können Sie Bitcoin bei jedem im Internet verfügbaren Krypto-Austauschdienst kaufen. Bitcoin-Mining ist eine weitere Methode zum Erwerb der Kryptowährung. Bergleute lösen mathematische Probleme, um Transaktionen zu bestätigen und sie dann der Blockkette hinzuzufügen.

Schlussfolgerung

Kryptowährungen bieten alles, was das traditionelle Bankwesen nicht bietet. Sie deckt alle Lecks und füllt alle Löcher, so dass Ersteres sehr wohl das Letztere in der Krypto-Revolution ersetzen könnte.

Moderne Kasinospieler sind offen für Kryptozahlungen, aber es gibt einen großen Markt, der den traditionellen Methoden treu bleibt. Kredit- und Debitkarten haben sich im Laufe der Zeit bewährt. Als Gewohnheitstiere fühlen sich die Spieler sicher und vertrauen auf ihre Zuverlässigkeit.

Die Technologie treibt das Online-Glücksspiel voran, und deshalb ist die Krypto-Revolution noch nicht so weit fortgeschritten. Mehr noch, die Bitcoin-Casinos ziehen mit jedem Tag mehr und mehr Spieler an. Doch selbst wenn eine Zeit kommt, in der die Kryptotechnik die Online-Glücksspielindustrie dominiert, wird es immer Raum für traditionelle Zahlungsoptionen geben.

Die Universität Cambridge stellt ein neues Tool zur Verfolgung der Bitcoin-Mining-Aktivitäten vor

Die vom Cambridge Centre for Alternative Finance angebotene Bitcoin Mining Map zeigt die regionale Konzentration der BTC-Hash-Rate. Es zeigt, dass allein China 65% der gesamten globalen Hash-Rate dominiert.

Ein akademisches Forschungszentrum – das Cambridge Centre for Alternative Finance (CCAF) -, das der Universität Cambridge angeschlossen ist, hat ein neues Tool namens Bitcoin Mining Map vorgestellt.

Dies ist im Grunde ein Bitcoin-Mining-Tracker, der Länder mit der höchsten Konzentration an Bergbauaktivitäten anzeigt

Das Tool visualisiert den monatlichen Anteil der globalen Hash-Rate für verschiedene Länder. Außerdem bietet es detaillierte Analysen und Daten zum Vergleich online verschiedener Bitcoin-Bergbauprovinzen in China. Das Tool zeigt, dass China massive 65% der gesamten globalen Hash-Rate konzentriert, während die USA und Russland jeweils nur 7% haben. Die offizielle Ankündigung lautet:

„Die Bitcoin Mining Map visualisiert die ungefähre geografische Verteilung der globalen Bitcoin-Hashrate. Der durchschnittliche Hashratenanteil nach Ländern kann ab September 2019 in monatlichen Abständen angezeigt werden. Außerdem wird eine zweite Karte mit einem exklusiven Schwerpunkt auf Chinas Hashratenverteilung nach Provinzen bereitgestellt. “

Die Daten des Bitcoin Mining Map-Tools wurden aus drei Mining-Pools wie BTC.com, viaBTC und Poolin zusammengestellt. Poolin ist derzeit der zweitgrößte Bergbaupool der Welt mit einem Anteil von 15%. Auf der anderen Seite belegen BTC.com und viaBTC die Plätze vier und fünf.

Das CCAF hat zugesichert, dass es einen umfassenderen Bericht und ein Update zu neuen Pools anbieten wird. In einer E-Mail an CoinDesk sagte Apolline Blandin, CCAFs Leiterin für Kryptowährung und Blockchain:

„Diese Daten können einige Marktintuitionen validieren, mehr Transparenz schaffen und den Teilnehmern bei der Durchführung ihrer Operationen helfen. Aus wissenschaftlicher oder industrieller Sicht können diese Daten dazu beitragen, die Parameter von Forschermodellen besser zu kalibrieren und anzupassen. “

Bitcoin

Verfolgung der Bitcoin-Bergbauaktivitäten in China

Laut CCAF ist es schwierig, die Bitcoin-Mining-Aktivitäten in China zu verfolgen, da mehrere Miner Virtual Private Networks (VPN) verwenden, um ihre IP-Adressen zu maskieren. Dies macht es für sie schwierig, den Ort zu bestimmen. CCAF stellte fest, dass dies in der chinesischen Provinz Zhejiang eine größere Rolle spielt. Es liest:

„Um diesen Effekt abzuschwächen, haben wir den Hashrat der Provinz Zhejiang proportional auf andere chinesische Provinzen aufgeteilt, die im Datensatz des Pools aufgeführt sind.“

Die Bitcoin Mining Map des Cambridge Centre for Alternative Finance zeigt auch, dass die chinesische Provinz Xinjiang die höchste Konzentration an Haschrat aufweist. Berichten zufolge wird dieses neue Tool auch seine Daten für die chinesische Provinz Sichuan aktualisieren, die ebenfalls eine massive Bergbaukonzentration aufweist.

„Während die aktuelle Version zu voreingenommen gegenüber China zu sein scheint, gibt es Gründe zu der Annahme, dass die Stichprobe dennoch eine vernünftige Annäherung an die tatsächliche Verteilung der Hash-Raten liefert. Zum einen unterhalten alle teilnehmenden Pools Server in verschiedenen Regionen auf der ganzen Welt, um ihren ausländischen Kundenstamm mit minimaler Latenz zu bedienen. Darüber hinaus haben chinesische Pools in den letzten Jahren den Bitcoin-Bergbau dominiert, unter anderem aufgrund ihrer relativ niedrigen Gebührenstruktur, die zahlreiche nichtchinesische Hasser angezogen hat “, schrieb CCAF in seiner Ankündigung.

Bitcoin hat dies seit 2015 vor seinem Bull Run von 10.000 % nicht mehr getan

Der Bitcoin-Preis erlebte in der vergangenen Woche einen enormen Wertzuwachs von 20%, aber ein Indikator deutet darauf hin, dass sich die BTC immer noch in einem Abwärtstrend befinden könnte.

Der Preis von Bitcoin (BTC), der höchstrangigen Kryptowährung, liegt derzeit bei etwa 9.000 $, nachdem er sich letzte Woche an einem einzigen Tag um beeindruckende 20% erholt hatte. Da die Halbierung nun weniger als zwei Wochen entfernt ist, könnte es wie ein Kinderspiel erscheinen, auf Bitcoin zu setzen, um den nächsten explosiven Schritt zu machen.

Es gibt jedoch eine Chart-Ansicht, die darauf hindeutet, dass wir vielleicht die Spitze des Eisbergs erreicht haben, und damit werde ich heute beginnen.

Im Zweifelsfall herauszoomen

Wie wird die Weiterentwicklung verlaufen

In der Analyse der letzten Woche teilte ich zwei mögliche aufsteigende Kanäle, von denen einer für ungültig erklärt wurde und einer im Spiel blieb.

In dieser Woche möchte ich auf die Möglichkeit eingehen, dass wir uns in keinem der beiden Kanäle befanden und dass wir uns immer noch in einem Abwärtstrend befinden könnten, seit die Pumpe im Juni 2019 fast 14.000 Dollar erreichte.

Die obere Trendlinie wird durch drei Berührungen bestätigt. Die untere Trendlinie dieses Kanals setzt die unmittelbare Abwärtsbewegung jedoch auf bis zu 3.000 $, während der gleitende Durchschnitt bei etwa 6.300 $ liegt. Dies sind keine Zahlen, die ich für Bitcoin Code erwarte, aber es wäre dumm, darauf nicht vorbereitet zu sein.

Das Fib deutet an, was ein Ausbruch bringen könnte

Die Fibonacci-Retracement-Levels vom ATH von 20.000 $ pro Bitcoin zeigen uns, dass wir bei einem Ausbruch heute zu viel höheren Niveaus zurückkehren könnten als bisher erwartet.

$ 9.550 ist das kritische Niveau, auf das wir uns konzentrieren sollten. Das ist sowohl die 0,382 Fib als auch die Spitze des Kanals. Die Behauptung dieses Niveaus könnte Bitcoin in Richtung der 0,5 Fib von $11.50.0 steigen lassen, was dann realistischerweise die 0,618 Fib von $13.500 auf den Tisch legt.

Nun, das ist alles schön und gut, aber „Zahlen steigen“ passiert nicht immer, und ein solcher Indikator, auf den man sich verlassen kann, um die Richtung zu bestätigen, in die wir uns aufgrund des aktuellen Momentums bewegen, ist der monatliche Moving Average Convergence Divergence Indikator oder MACD.

Monatliche Analyse des MACD

In der vergangenen Woche habe ich die Bedeutung hervorgehoben, die der Moving Average Divergence Convergence (MACD)-Indikator auf den Preis von Bitcoin hat, wenn er im wöchentlichen Zeitrahmen zinsbullisch kreuzt.

Mit dem zinsbullischen monatlichen Kerzenschluss ergibt sich jedoch ein neues Bild für den monatlichen MACD. Oben abgebildet sind die zinsbullischen und rückläufigen Monatskreuze des MACD, wobei die zinsbullischen Kreuze des MACD auf der Wochen-Chart durch die gepunkteten Linien hervorgehoben sind – grün für zinsbullische Kreuze, nach denen ein großer Ansturm erfolgte, und rot gepunktete Linien für die falschen zinsbullischen Kreuze.

Der Grund für diese Karte ist, um zu sehen, ob es Muster gibt, die mit dem zinsbullischen Kreuz der Woche 2017 übereinstimmen, das einen 2.000%igen Anstieg verzeichnete. Sie ist aber auch nützlich, um zu sehen, ob die höhere Zeitrahmenansicht uns ein widersprüchliches Momentum zeigt, das auf einen baldigen Dump hindeuten könnte.

Wenn man sich von links nach rechts auf dem Chart bewegt, zeigt dies, dass sich der Monats-MACD bereits im März 2017, als der Wochen-MACD aufwärts kreuzte, ab 2015 in einem zinsbullischen Crossover befand.

Somit befanden sich zum Zeitpunkt des zinsbullischen Crossover der Woche sowohl der MACD als auch die Signallinien auf einem Aufwärtstrend. Dies führte zu einem 2.000%igen Preisanstieg für Bitcoin ab dem Punkt des wöchentlichen Crossover.

Später zeigt uns das falsche zinsbullische Crossover auf der Wochen-Chart im September 2018, dass sich sowohl der monatliche MACD als auch die Signallinie auf einer Abwärts-Trajektorie befanden und dass der monatliche MACD bereits rückläufig kreuzte. Somit signalisierte das höhere Zeitrahmen-Momentum, dass die Bewegung vom Wochen-MACD-Crossover möglicherweise nicht gültig ist.

Der zinsbullische Crossover der Februar-Wochen-Chart scheint genau die gleichen Bedingungen wie der September-Crossover zu haben, mit einem Unterschied. Das Histogramm des monatlichen MACD verlor an Abwärtsmomentum, was an der blasseren rosa Farbe im Vergleich zu dem dunkleren Rosa beim vorherigen Crossover zu erkennen ist. In diesem Fall führte dies zu einem Anstieg des Bitcoin-Preises um 400 %.

Betrachtet man nun die Dynamik des Jahres 2020, so können wir sehen, dass der monatliche MACD zwischen Dezember und Februar zerkleinert wurde und seine Richtung änderte, was dazu führte, dass die Signallinie und der MACD eine seitwärts gerichtete Flugbahn aufwiesen – im wahrsten Sinne des Wortes eine Premiere für Bitcoin.

Aber wenn Sie so weit gelesen haben und immer noch verfolgen, worauf ich hinaus will, dann ist die monatliche Signallinie zum ersten Mal seit Oktober 2015 auf einem Aufwärtspfad, damals, als Bitcoin nur 200 Dollar pro Münze kostete, und wenn Sie das auf das Allzeithoch von 20.000 Dollar bringen, dann ist das eine monströse 10.000%- oder 100-fache Bewegung.

Wird also vor diesem Hintergrund das nächste zinsbullische Cross des monatlichen MACD im Juni stattfinden? Rechnen wir mit einem Anstieg um 10.000% gegenüber dem aktuellen Kurs? Das wird die Zeit zeigen.

Bitcoin beginnt zu sinken

Wenn wir jetzt auf den Stundenlohn herunterdribbeln, können wir sehen, dass Bitcoin nach der großen Etappe, die es gestern Abend zurückgelegt hat, begann, ein Muster von niedrigeren Hochs und höheren Tiefs zu bilden.

Typischerweise signalisiert dies eine potenzielle Fortsetzung des vorherigen Trends, und das Aufwärtspotenzial liegt bei etwa 9.600 $. Und wenn wir dieses Niveau für einen Kerzenschluss auf der Tages-Chart gehalten hätten, dann hätte die nächste Woche unglaublich bullish ausgesehen.

Da dies gerade erst zusammengebrochen ist, ist im Laufe der Woche ein Rückzug auf $8.400 zu erwarten.